stationäre Therapie

Stationäre Huftherapie

Das Huftherapie- und Trainingszentrum für Pferde ist ausschließlich im stationären Bereich aktiv.

Stationäre Behandlung sind dann notwendig,

  • wenn die Häufigkeit der Behandlung eine ambulante Lösung nicht sinnvoll macht 
  • wenn die Bedingungen der Haltung mit speziellen Möglichkeiten zwingend ist
  • wenn das Umfeld für den Besitzer bei einer ambulanten Behandlung ungünstig ist
  • wenn die Art der Behandlung eines speziellen Know-hows bedarf
  • wenn die speziellen Installationen wie therapeutische Führanlage, Gummiböden oder Hängesystem nötig ist.
  • wenn die Kombination aus Hufbehandlung, viel Bewegung und Osteopathiebehandlungen im Konzert nötig sind (z.B. Bockhufe)
  • usw.

Wir haben die Möglichkeit max. 20 Pferde auf speziellen Bodenbelägen für z.B. Hufrehe oder Hufrollenerkrankungen optimal zu behandeln. Wenn eine ambulante Therapie aufgrund anderer Umstände nicht ratsam ist. Zur begleitenden Behandlungen binden wir im Bedarfsfall Tierärzte, Physiotherapeuen, Tierheilpraktiker, Hoöopathen und Akkupunkteure ein.

Unsere Behandlungsmethoden sind sanft, progressiv und effektiv. Alle Pferde werden während der Umstellung zum Laufen angeregt. Hierfür haben wir eine in Europa einzigartige Einrichtung geschaffen.

Diese Hufsituationen werden von uns stationär behandelt:

  • schwerste Ausprägugen von Hufrollenerkrankungen oder Hufrollendegeneration oder Strahlbeinlahmheit (Podotrochlose)
    • Wir sind auf genau diese Thematik vollends spezialisiert und haben hier sehr gute Behandlungserfolge vorzuweisen.
    • Viele Pferde, die wegen Hufrollenerkrankungen bei uns waren konnten als "gesund" entlassen werden und können heute als "Barhuf-Pferde" geritten werden.
    • Einige unserer Hufheilpraktiker-Schüler sind ehemalige Kunden unserer Hufklinik, die aufgrund der Hufrollenprobleme Ihrer Pferde die letzte Rettungsmöglichkeit suchten.
    • Auch hier geht es um die Beseitigung der Ursachen, weshalb der Nervenschnitt für uns in keinem Fall das zu empfehlende Mittel ist!
  • Hufbeindurchbruch mit und ohne Hufbeinabbau. Das Hufbein ist in einem solchen Fall bereits durch die Hufsohle gestoßen
  • schlechte Hornqualität (ausbrechende Nägel), schlechtes Wachstum beim Endstadium des Pferdes und bei Situationen nach sogenanntem „orthopädischen Beschlag“ 
  • Hufbeinsenkung (Absenkung des Hufbeins auf die Innensohle und das Hufbein-Kronbeingelenkt sackt in die Hufkapsel hinein) Diesem Befund geht der komplette Aufhängungsverlust, z.B. als Folge einer Weitungstherapie nach Abnahme von Hufeisen mit massiver Zwangssituation) 
  • Hufbeinseparation (Aufhängungsverlust, d.h. schwere Laminitis mit und ohne Hufbeinabbau) Hufbeinkontur und Zehenkontur sind nicht mehr parallel 
  • Hufkrebs (proliverable Gewebewucherung)

Nebenerscheinungen der o.B. Hufsituationen. Achten Sie bitte hierauf bei Ihrem Pferd:

  • besonders agressive Pferde
  • Pferde mit Sommerexem oder Reude
  • Pferde mit allgemeinen Hautproblemen, die sich z.B. kratzen und schubbern, sofern es sich nicht um einen Befall von Parasiten handelt
  • Pferde, die auch mit geringsten Futtermengen zu dick aussehen
  • Stoffwechselprobleme z.B. verlangsamter saisonaler Fellwechsel
  • erhöhte Nierenwerte
  • erhöhte Leberwerte
  • Herzprobleme
  • Blockaden der Wirbelsäule
  • Verhärtete Nackenmuskulaturen (sehen aus wie ganze Filetstücke, die man unter die Nackenhaut des Pferdes/Esels geschoben hat)
  • allgemeine Muskelüberentwicklungen (Hypertophien) wie z.B. übermässige Muskelausprägungen und Verhärtungen ohne das diese Muskeln besonders trainiert würden
  • Pferde die zu lieb oder teilnahmslos sind

 

Grundsätzlicher Hinweis:

Auch, wenn es selbstverständlich sein sollte, so wollen wir der Vollständigkeit halber klar zum Ausdruck bringen, dass wir grundsätzlich nicht für eine Heilung garantieren.

Da die Therapien oftmals bestimmte Prioritäten erfordern, arbeiten wir mit Homöopathen, Osteopathen und Tierärzten zusammen.

Heunetz - Banner

Anschrift

Huftherapie- und Trainingszentrum für Pferde

Christoph Gehrmann
Hüllscheider Weg 2
D-53940 Hellenthal-Losheim

Kontakt

0 65 57 - 90 19 51 0
0 65 57 - 90 19 52 2

info@remove-this.hufklinik-eifel.de

Facebook

Google Maps

Hufklinik Eifel

- Home
- Sitemap
- Impressum
- Kontakt